Fehlermeldung

  • Warning: Illegal string offset '#type' in VBridgeApp->create() (Zeile 403 von /home/semper/public_html/sites/all/modules/phpbbforum/includes/phpbbdrupalbridge/VBridge/VBridgeApp.php).
  • Warning: Illegal string offset '#type' in VBridgeApp->create() (Zeile 403 von /home/semper/public_html/sites/all/modules/phpbbforum/includes/phpbbdrupalbridge/VBridge/VBridgeApp.php).

Moos

 

Von den mehr als 20.000 Moosarten, die weltweit vorkommen, gibt es einige Arten, die man im Steingartenbeet oder Sempervivumtopf nicht gerne sieht. Es sind meistens die Arten, die sich in Gartenerde oder Kultursubstrat wohlfühlen. Zu einem kann Moos Steingartenpflanzen überwuchern und zum anderen sieht ein moosüberwuchertes/r Beet/Topf ungepflegt aus.

Moos kann ein Indikator dafür sein, dass Sempervivum nicht am richtigen Standort, im falschen Substrat oder zu nass steht.

Oft sind auch die Witterungsumstände an der Vermoosung schuld, z.B. ein verregneter Sommer oder ein Winter mit zu hoher Luftfeuchtigkeit.

Wenn Sempervivum mit Moos befallen ist, sollte man es vorsichtig entfernen.  Eine gute Zeit ist die frostfreie Zeit bis Anfang Mai und dann erst wieder aber August. In der Zeit dazwischen bilden sich nämlich neue Kindel und die Gefahr ist zu groß, dass man sie verletzt oder abbricht.

Das Moos entfernt man mit einem spitzen Gegenstand, z.B. Messer, Bleistift, Pikierstab usw. oder mit einer langen Pinzette, wie man sie z.B. vom Briefmarkensammeln kennt.

Vorbeugende Massnahmen gegen Moosbildung an Sempervivum: geeigneter Standort, geeignetes Substrat, richtige Pflege .

1. Den oberen Erd- oder Topfbereich mit Splitt abdecken.

2. Töpfe so klein wie möglich halten, damit Moos kaum Chancen hat sich einzunisten.

Von chemischen Maßnahmen sollte der Hobbygärtner Abstand halten - sie können eher schaden als nützen.

Ein unbeliebtes Moos in Töpfen ist das Lebermoos.

Es bildet sich hauptsächlich dann, wenn zu viel gegossen wird und die Pflanze zu lange im selben Substrat steht. Manchmal ist es notwendig, dass man eine dicke Schicht Erde abträgt und mit neuer Erde auffüllt. Den oberen Teil entweder mit Splitt abdecken oder den Topf trockener halten.

Übrigens: In feuchten Sommermonaten bildet sich im Steingarten gerne noch eine andere unbeliebte Pflanze: das sogenannte Sternmoos oder niederliegende Mastkraut (Sagina procumbens). Diese Pflanze gehört aber nicht zur Familie der Moose, sondern ist ein Nelkengewächs.
 

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

 

Infolinks

Semperecke 

Wikipedia / Moose

Wikipedia / Lungenmoos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Besucherzähler

Besucherzähler Homepage

Benutzeranmeldung