Fehlermeldung

  • Warning: Illegal string offset '#type' in VBridgeApp->create() (Zeile 402 von /home/semper/public_html/sites/all/modules/phpbbforum/includes/phpbbdrupalbridge/VBridge/VBridgeApp.php).
  • Warning: Illegal string offset '#type' in VBridgeApp->create() (Zeile 402 von /home/semper/public_html/sites/all/modules/phpbbforum/includes/phpbbdrupalbridge/VBridge/VBridgeApp.php).

Nr. 70 - Erinnerungen von der Ostsee - JHV 2016

Bild von majoRahn

 

Von Vulkanen, Gneis, Kalksteinen, Feuersteinen, Hühnergöttern, Glanz und

Glimmer

 

 

Endlich hat es wieder einmal geklappt: ich habe alle meine Termine zur Seite geschaufelt und bin dem Ruf der Sempervivum-Leute gefolgt. Zusammen mit mit meinem Mann Werner habe ich mich Ende Mai auf die Reise in den Norden aufgemacht.

Und so hat es begonnen:

Anfang Januar fragte mich Sempeter ob ich nicht Lust hätte, eine Semperecke für die Jahreshauptversammlung zu machen, die bei ihm stattfinden sollte. Da habe ich gerne zugesagt und eine Idee war schnell gefunden.

 

Zunächst sammelte ich viele alte Einmachgläser und Möbelknöpfe aus Porzellan.

 

Die Möbelknöpfe mussten vorbereitet werden: sie hatten viel zu lange Schrauben (001), die meine bessere Hälfte erst noch halbieren musste (002).

 

Sie sollten später einmal auf einen Glasdeckel geschraubt werden.

 

Mit den Gläsern, den Knöpfen und einer Platte Semps …

 

… ging es dann Ende Mai 2016 in Richtung Norden zu …

 

… Peter Großmann  ...

 

… mit der großen und sehenswerten Sempssammlung in Travemünde.

 

Diese beiden hier wohnen auch in Peters Sempsgarten. Sie glauben wohl, die Semps seien nur für sie bestimmt wink

 

Wir sind ein paar Tage früher angereist, um bei herrlichem Wetter noch ein paar schöne Tage an der Ostsee zu verbringen. Früh am Morgen sind Werner und ich an den Strand gegangen um weitere Zutaten für die Semperecke zu sammeln. Zu dieser Zeit war der Strand noch menschenleer und am allerschönsten.

 

Die Bagger hatten bereits allen Unrat zur Seite geräumt …

 

… aber ganz vorne am Spülsaum, rechts hinten in der Ecke am Kai fanden wir noch genügend Strandgut und wir sind mit vollen Tüten wieder zurückgekehrt.

 

Zuhause wurden die gefundenen Schätze erst einmal gewaschen und in der Sonne getrocknet.

Muscheln

 

Steine so bunt und vielfältig wie man sie nur an der Ostsee findet. Wir haben sie am Strand und an der Steilküste bei Travemünde gesammelt. Peter hatte auch Steine gesucht und sie uns zusammen mit Sand zur Verfügung gestellt.

 

Seegras und Blasentang - getrocknet

 

Und dann kam der Samstag der Jahreshauptversammlung. Überall in ganz Deutschland regnete es wie aus Kübeln nur an der Ostsee war es so heiß, so dass wir uns zum Schaffen in den kühlen Pferdestall zurückzogen.

 

Erst mussten die Teilnehmer mal eine Lektion über Steine über sich ergehen lassen. Das was man oft unbeachtet am Strand findet entstand bei Vulkanausbrüchen und Gebirgsabtragungen von vor vielen Millionen oder gar mehr als vor einer Milliarde von Jahren und wurde vom uralten skandinavischen Subkontinent an den Ostseestrand gespült.

  • Granit und Gneis können Kristalle enthalten und glitzern so schön.

  • Sandsteine setzen sich aus winzigen fest miteinander verbundenen Sandkörnchen zusammen.

  • Kalksteine haben sich durch Organismen aufgebaut. Manchmal findet man in ihnen sogar noch den Abdruck einer Fossilie

  • Mit den schwarzweißen Feuersteinen, die sich einmal aus Kalkschlamm gebildet haben, hat man vor ein paar tausend Jahren noch Werkzeuge oder Feuer gemacht. Findet man einen durchlöcherten Feuerstein, so hält man einen Hühnergott in der Hand, der Glück bringen soll.

  • Die allerjüngsten Fundsteine sind wohl die roten Backsteine, die die Farben der Häuser vom Norden wiederspiegeln. Irgendwer muss sie einmal ins Meer geworfen haben und das Meer gab sie wieder fein säuberlich und glattgespült zurück. Auch sie verbergen eine einzigartige Geschichte.

 

Einige Teilnehmer wussten das alles bereits. Für mich war es aber ganz neu und spannend. Hätte ich nicht zufällig eine kleines bezauberndes Büchlein aus dem Bücherfundus von unserem verstorbenen Mitglied Helge Zock gefunden, wäre mir die Herkunft der Steine wohl verborgen geblieben.

 

 

 

 

 

Aber dann durften die Teilnehmer endlich aufstehen, um sich ein paar Erinnerungsfunde von der Ostsee herauszusuchen.

 

 

„Schau mal, der Möbelknopf hat sogar grüne Herzen! Den will ich unbedingt haben!“

 

Übrigens: die Dame mit den kurzen blonden Haaren und den grünen Herzen, … wurde ein paar Stunden später die Dritte im Bunde der Vorstandsmitglieder.

 

Und so ging es weiter: Sand ins Glas, Sempervivum mit Wurzelballen darin eingepflanzt, mit etwas Wasser besprüht, bisschen Deko aus Muscheln, Steinen und Grünzeugs. Die Enden eines Stück Seils wurden angeflammt, damit sie sich nicht mehr aufwickeln und dann wurde es mit einem Seemannknoten um das Glas befestigt.

 

 

 

 

Fehlte nur noch das I-Tüpfelchen:

In der Garage wartete Werner schon mit einem Glasbohrer auf die Bastler. Er bohrte mit viel Gefühl und Geduld Löcher in die Glasdeckel. Jetzt noch den Deckel-Knopf draufschrauben und auf das Glas setzten. Fertig!

 

Und das ist sie - die "konservierte Erinnerung" an die

 

Jahreshauptversammlung der GdS – Fachgruppe Sempervivum 2016

 

 

Ein paar Tipps noch zum Schluss:

Das Glas mit Inhalt ist eine schöne Tischdeko für draußen. Das Sempervivum darf niemals im Nassen stehen. Bei Regen oder nicht allzu großer Hitze setzt man den Deckel drauf. Die Pflanze bildet dann im Innern ihren eigenen Kosmos. Bei Hitze muss der Deckel runter genommen werden! Sollte es im Innern zu trocken werden, besprüht man den Inhalt mit etwas Wasser.

 

Die Bepflanzung ist in dieser Art keine Sache für die Ewigkeit – es fehlt ja das Wasserabzugsloch. Ich empfehle deshalb, die Dachwurz vor dem Winter aus dem Glas zu nehmen und sie draußen einzupflanzen. In das Glas kann man dann eine Kerze stellen.

 

Oder man nimmt den gesamten Inhalt aus dem Glas und ver-wert-et ihn anderweitig. Dann hat man ein schönes Aufbewahrungsgefäß für Weihnachtsgebäck – und zurück bleibt die Erinnerungen an die schönen Tage an der Ostsee.

 

 

Eure Anne majoRahn im Juni 2016

 

 

 

Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine
5
Durchschnitt: 5 (4 Bewertungen)

Kommentare

Liebe Anne, Danke für die schönen Erinnerungen an unser Treffen.

Es hat so viel Spaß gemacht mit dir zu basteln.smiley

Wir haben ja im Anschluss auch noch ein paar Tage an der Ostsee verbracht und jede Menge Steine gesammelt, darunter auch einige Hühnergötter. Mal schaun, was ich damit mache, vielleicht eine kleine Steele.

Liebe Grüße aus dem Sauerland

Eva

Hallo liebe Anne !

Ach ja , ....  jetzt ist alles schon wieder zwei Wochen her .  In deiner Semperecke wird auch für mich alles noch mal real . Was hatten wir doch für eine schöne Zeit . Ich danke dir , das du mit von der Partie warst und natürlich auch dem Werner . Wir alle zusammen haben das echt toll hinbekommen .

Dann lass uns mal die offenen Gärten hinter uns bringen . Wenn wir uns danach etwas zurückgelehnt haben , können wir ganz entspannt der nächsten JHV entgegensehen . yes

Und nochmals vielen Dank für die schönen Photos , die du hier gezeigt hast .smiley

Ganz herzliche Grüße aus Travemünde

Peter

Hallo, liebe Anne,

leider konnte ich nicht auf der JHV dabei sein. Deshalb habe ich mich besonders gefreut, dass ich nun sehen konnte, was ihr Schönes gebastelt habt. Besonders angetan haben es mir die Möbelknöpfe. Ganz ehrlich: Ich wusste gar nicht, dass es so schöne gibt.

Die vielen neuen Gesichter auf den Fotos haben mich auch neugierig gemacht. Nächstes Jahr muss ich unbedingt wieder dabei sein.

Herzlichen Dank für deine Mühe mit der neuen Semperecke!

Liebe Grüße

Sempernicki

Hallo Anne,

ach, das war so schööön in Travemünde!! Uns "Neuen" hat es super gut gefallen und meine "kleine Sempervivumwelt von der Ostsee" entwickelt sich prächtig :-) Vielen Dank für diese schöne Idee. Haben sie bei unserem Event gestern und heute aufgegriffen und nachgebaut - mit Kindern und Erwachsenen. Leider fehlte uns für bei den Materialien die Fundstücke vom Ostseestrand...mussten auf Baumarktware zurückgreifen, was nur halb so schön ist. Zum Glück hatten wir noch Muscheln und Schneckenhäuser. Ein Mädchen kam auf die grandiose Idee, mit einem Stück vom Seil den Knauf bzw. den Deckel mit anzuknoten - sehr praktisch!

Ganz liebe Grüße (auch an Werner) aus dem Siegerland 

Anke

 

 

Hallo zusammen,

ist es wirklich erst 2 Wochen her? Es scheint mir, als wären wir schon wieder eine Ewigkeit zuhause.

Aber die schönen Einfdrücke von der Ostsee sind nachhaltig geblieben - es war wirklich wundervoll und ich denke immer noch gerne an das Wiedersehen und an die neuen Bekanntschaften zurück.

Eva Viridiflora, was machen die Hühnergötter? Ist schon was Neues daraus entstanden? Wenn ja, kann ich das irgendwo bewundern?

Peter, dich, deine Familie und deinen Garten kennenzulernen, war ein Highlight. Danke dir auch nochmal, dass du die große Mühe nicht gescheut hast, das Treffen bei dir stattfinden zu lassen. Wir haben unseren offenen Garten hinter uns gebracht und es war trotz Regen wieder schön! Das gleiche wünsche ich dir - aber mit mehr Sonne!

Sempernicki, ich muss jetzt wirklich aufpassen, dass ich nicht auch noch anfange, Möbelknöpfe zu sammeln ... Eines kann ich dir aber jetzt schon verraten: es lohnt sich, wieder dabeizusein - lauter nette Leute!

Hallo Anke Cultivara, ein weiterer Höhepunkt des Treffens war dich und deinen Mann kennenzulernen. Wie schön, dass du die Ostseeidee gleich umsetzen konntest und ein dickes Lob an das Mädchen. Und wenn an der Idee noch mehrfach herumgefeilt wird, werden immer schönere Werke dabei entstehen - so wie deine Idee, das Seegras um das Seil zu wickeln. Ich freu mich schon auf wärmere Zeiten und mehr Sonne und auf einen Besuch in deiner Gärtnerei. Wir haben das immer noch fest vor!

Ein dickes Lob und ein herzliches Dankeschön möchte ich hier unbedingt noch nachfügen:

Die Semperecke wäre nur halb so schön geworden, wenn nicht der Hans von Zaubergarten die tollen Bilder gemacht hätte und sie mir überlassen hätte.

Und wenn Sachsblau mir nicht beim Einstellen geholfen hätte und somit einen ganz wichtigen Part übernommen hat!

 

Hallo liebe majoRahn,

für alle, die nicht beim Jahrestreffen dabei sein konnten, ist diese Semperecke sicher etwas Besonderes und für alle Anwesenden bestimmt eine gelungene Erinnerung. In Wort und Bild wird man als Leser auf die Reise in den Norden mitgenommen, darf teilhaben an deiner wundervollen Semper-Bestel-Ecke und dem Trubel des Treffens. Das ist großartig !! yes Hab´ vielen Dank dafür !! Und ein extra Dankeschön geht an Hans und Trixi (Zaubergarten), die die tollen Fotos beigesteuert haben.

 

Liebe Grüße von sachsblau, die viel Freude beim Ansehen und Lesen hatte. laugh

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Besucherzähler

Besucherzähler Homepage

Benutzeranmeldung