Reisebericht: Javorová galéria

Gespeichert von jezour am Mi., 09.12.2020 - 11:33

Reisebericht von Josef Ježek zum Naturformen-Eintrag S. montanum ssp. carpathicum from Javorová galéria

In diesem Reisebericht bleiben wir wieder in dem Gebirge Vysoké Tatry in der Slowakei. Das Gebirge Vysoké Tatry liegt im Norden der Slowakei, ein Drittel des Gebirges befindet sich in Polen, in dem südöstlichen Teil von Polen. Der höchste Berg des Gebirges heißt Gerlachovský štít mit der Höhe von 2654 Meter.
In den letzten zwei Reiseberichten habe ich Naturstandorte von Sempervivum montanum ssp. carpathicum aus dem Tal Malá Studená dolina vorgestellt, in diesem Reisebericht zeige ich den Naturstandort aus einem anderen Tal des Gebirges Vysoké Tatry, aus dem Tal Veľká Studená dolina. Das Tal Veľká Studená dolina liegt auch in dem südöstlichen Teil des Gebirges, mündet auch nicht weit von dem Ort Starý Smokovec, in dem oberen Teil des Tales gibt es zahlreiche Gletscherseen.
Der Naturstandort, den ich in diesem Reisebericht vorstellen möchte, liegt gerade in dem Tal Veľká Studená dolina, unter dem Berg Javorový štít (2417 Meter). Unter diesem Berg führt gelb merkierter touristischer Weg, dieser touristischer Weg verbindet zwei Täler – Malá Studená dolina und Veľká Studená dolina. Der Naturstandort liegt an den südlichen Abhängen des Berges Javorový štít, für diese Abhänge habe ich in der Landkarte den Namen Javorová galéria gefunden.
Der Naturstandort gibt es in der Höhe von 2025 Meter über dem Meerspiegel und liegt gleich neben dem touristischen Weg. Das Gestein wird Granit gebildet.
An dem Naturstandort habe ich eine riesengroße Menge der Rosetten aller Größen beobachtet. Alle Rosetten waren in guten Zustand, waren frisch grün gefärbt und geöffnet. Die Rosetten wachsen am Naturstandort vor allem an den kleinen Felsen, an den großen Steinen, in den Felsspalten, in den Lücken zwischen den Steinen und auch an den Rändern der Steine und Felsen, teilweise auch im Gras in der Nähe der großen Steine und in der Nähe der Felsen.
Die Rosetten bilden Gruppen und Kolonien am Naturstandort, einige Kolonien beinhalten mehr als 60 Rosetten. Die größten Kolonien waren an den Rändern der großen Steine oder an den Rändern der Felsen zu finden.
In der Zeit meines Besuches haben viele Rosetten neue Ausläufer gebildet, viele Rosetten haben sich auch für die Blütezeit vorbereitet. Ich habe am Naturstandort viele Blütenstengel beobachtet, leider war es zu früh für die Blüten, die Blüten waren nicht geöffnet, ich vermute, dass die ersten Blüten nur ein paar Tage später schon geöffnet wurden.
Es lohnt sich das Tal Veľká Studená dolina zu besuchen. Es gibt eine wunderschöne Landschaft da, viele Gletscherseen, interessante Flora, also nicht nur Hauswurz. Ich freue mich auf die Antworten.

LG,
Josef

Zum Naturformen-Eintrag

Bildergalerie - © alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt!

Comments

Sempernicki

Di., 02.11.2021 - 08:02

Hallo, lieber Josef,

viele Urlauber wandern von einer bewirtschafteten Hütte zur nächsten - du hast immer einen neuen Naturstandort als Ziel. Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass du uns so viele Berichte mit so vielen Bildern und Beschreibungen bescherst.
Herzlichen Dank auch für diesen aktuellen Bericht!

Ich hoffe, dass ich den Lexikoneintrag heute noch machen kann - beide Webseiten (die alte und die neue, die wir gerade aufbauen) sind seit gestern Abend verschwunden. Passiert schon mal, aber wir können da nichts für.
Auf der neuen Webseite habe ich in den älteren Lexikoneinträgen, die sich auf deine Reiseberichte beziehen, auch noch die Beschreibung der Pflanzen ergänzt.

Liebe Grüße

Veronika