Überwinterung

Gespeichert von majoRahn am Di., 22.09.2009 - 00:42
Pip

 

Sempsfreunde machen die unterschiedlichsten Überwinterungserfahrungen mit Pip

Hans-Jörg Gensch berichtet im Frühjahr 2009:

Beim Aufdecken aller Semps ist mir jetzt am 3. März 2009 nur eine Semps besonders ins Auge gestochen. Ich meine Pip. Sie ist die einzige Reihe, in der alle Mutterrosetten abgestorben sind. Die Kindl werden wohl überleben. aber es sind immer nur eins bis drei vorhanden. Da ich zwei Pflanzen geschützt im Kalthaus hatte, bedeutet es, dass ich im letzten Jahr schon viele Ausfälle hatte.

Und zum Vergleich: Winter 08/09 in Hamburg gehört in die Kategorie, ganz wenig Ausfälle, tolles Aussehen und große Pflanzen. Sowohl draußen, als auch unter Dach.

 

Peter Dieckmann schreibt im Frühjahr 2009:

auch bei mir sind 3 von 6 Mutterpflanzen kaputt - aber noch von intakten Kindeln umgeben; ich bin mir absolut sicher, daß meine Mutterpflanzen unter der Abdeckung vertrocknet sind !!

...wollen wir mal bei dieser Sorte einen großen Durst trotz Winter vermuten !?!?

 

Cordula Bell schreibt im Frühjahr 2009:

meine Pip hat auf der Eingangstreppe unter einem Vordach gestanden. Hatte sie aber ein paar mal im Januar und Februar in die Sonne gestellt und dann vergessen....so hat sie ein paar mal Schnee und Schneeregen abbekommen....

Das Ergebnis (Bild 1) C. Bell / Hessen, Wetterau / 30.03.2009

Edith Röder schreibt im Frühjahr 2009:

meine Pip ist ganz gut durch den Winter gekommen; sie stand geschützt und sehr trocken; obwohl ich einige Trockenschäden bei vielen Semps im Winter verzeichnen konnte hat es der Pip bei mir nichts ausgemacht

Das Ergebnis (Bild 2) E. Röder / Rheinhessen / 10.04.2009

Kurze Zeit später (24.05.1009) berichtet Edit Röder:

hier ein Bild meiner Pip, sie hat ziemlich zugelegt, nur noch kein Zeichen von Kindel! (Bild 3) E. Röder / Rheinhessen / 24.05.2009

Veronika Falkenstein schreibt im Frühjahr 2009:

Meine 3 Pips von P. Dieckmann in einer Plastikschale waren im Freien unter viel Schnee vom Dach und auch zeitweise überschwemmt. Sie sehen kräftig aus, sind aber "gesprenkelt", wie man auf dem Winterbild schon sehen kann. Wann sie die Pünktchen bekommen haben, weiß ich leider nicht. (Bild 4 ) V. Falkenstein / NRW, Mittelgeb. / 27.12.2008

Anne Rahn schreibt am 23.05.2009:

Alle 3 Ableger von P. Dieckmann sind gut über den Winter gekommen, standen unter Glas. Getopft im März 2009 in Fruhstorfer Dachsubstrat für externe Dachbepflanzung. (Bild 5) A. Rahn / Rheinhessen, RLP / 23.05.2009

Bildergalerie

Pip 1
Pip 2
Pip 3
Pip 4