Sonderformen

Einige Semps neigen dazu, Cristatformen (auch Kammform genannt) auszubilden.

Dabei wachsen die Blätter igelförmig an einem "Rückenkamm" 

Cristatrosetten produzieren häufig wieder "normale" Kindel. Sorten, die gerne die Igelform bilden, sind: z.B. 'Bedivere',  'Whirl I Gig' oder  'Fuzzy Wuzzy'.

Sempervivum mit Cristatwuchs erhalten zum Namen meist einen Zusatz: Crested, Crests oder Cristat. 

Es gibt Sempervivum, die dazu neigen, eine abweichende Blattform auszubilden.

Bei manchen sind die einzelnen Blätter ungewöhnlich verdickt, was der Pflanze ein sehr "knubbeliges" Aussehen verleiht. Beispiele für solche Mutationen sind 'Fantasy', 'Happy Phantom' oder  'Moby Dick'.

Ebenfalls eine Mutation ist die Sorte 'Oddity', sie bildet röhrenförmige Blätter aus.

Solche Sonderformen vermehren sich meist nicht sehr stark und sind deshalb bei Sammlern immer besonders begehrt.

Ein Sport ist eine Form der Mutation. Sie entsteht hierbei nicht in den Genen, sondern im vegetativen Gewebe. Es entsteht eine im Laufe der Weiterentwicklung selbstständig gewordene Neubildung. Diese nennt man auch Sprossmutation. (Umformuliert aus Schubert/Wagner 1991: Botanisches Wörterbuch, Verlag Ulmer)

Die Sorte 'Brillante' ist z. B. ein Sport von 'Rocknoll Rosette'

Inhaltsbeschreibung

Cristate, Sports und Mutationen

Creted
Fantasy
Saxon