Violet / Jovi

Züchter*in
Jahr
1975
Gattung
Jovibarba
Einordnung
S. heuffelii - Kultivar

Beschreibungen und weitere Infos

Erwin Geiger

Die britische Sorte wurde bereits Mitte der 70er Jahre bekannt. Vielleicht ist der Name kein wirklicher Sortenname. Mancher Liebhaber setzt gerne einen Farbton hinter eine unbekannte Wurz. Jedoch stammen von diesem Sammler bzw. Züchter beliebte Hybriden, wie cv. Aquarius / Jovi, cv. Beacon Hill / Jovi oder cv. Tan / Jovi. Die mittelgroßen Rosetten zeigen violette und auch bräunliche Töne. Auffallend ist der hellere Mittelstreifen auf der Blattunterseite.

Horst Diehm

Rosetten 5 cm, Blätter rundlich, kurz bespitzt, Mischfarben grün - gelb - rosa - violett

Bildergalerie - © alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt!